Es war ein mal...

 

...ein tiefer herzenwunsch und ganz viel liebe! wie ein baby entsteht brauch hier wohl nicht erleutern, man lernt sich kennen, verliebt sich, zieht zusammen und wünscht sich ein kleines wunder. 

wir haben anfangs nie geplant ab wann es klappen soll oder nicht. wir liesen es auf uns zukommen und es begann im juni 2009 auf der im fusion... du wirst dich sicherlich jetzt fragen was ist die fusion. fusion ist ein bezaubendes festival wo mama und papa mit ihren freunden tolle tage verbrachten, ganz abgeschnitten von der außenwelt, so gut wie nie empfang. nur ein mega zeltplatz das angrenzte an der riesen auswahl aus musikalische genüße! :) jetzt überlegst du warscheinlich wenn du 2012 geboren wurdest kann mama je nicht seit juli 2009 schwanger sein. nein das ist richtig das geht nicht. aber ich war schwanger doch leider konnte es nicht bei uns bleiben und reiste am 16.07.2009 zu den sternen in der 7.ssw... wir waren geschockt und sehr traurig und waren zum ersten mal damit konfontriert worden das es auch so enden kann und nicht im puren glück was wir mit dir haben! wir brauchten eine weile um es zu verdauen und bis es erneut klappte vergingen 6 monate. doch leider wollte dieses kleine wunder nicht bei uns bleiben und reiste am 28.01.2010 zu den sternen in der 7.ssw... :°( ich fing an mich zu fragen was los sei, mache ich etwas falsch? bin ich daran schuld? warum ist es uns nicht gegönnt...? 

es vergingen 3 monate bis ich geburtstag hatte, eine woche später war mir von heute auf morgen komisch... der kaffe den ich ja liebe roch plötzlich schrecklich, ich war hundemüde und hatte irgendetwas mit dem magen. halt. etwas mit den magen? kaffe richt anders und schmeckt nicht?? bin ich etwa wieder schwanger?? ich verdränte es den tag weil ich es glaubte, ich dachte immer das meine hormone noch durch den wind sind... am nächsten morgen, ich ging ins bad und dachte mir naja mach einfach den test, denn hörst du endlich auf zu grübeln! der test lief noch nicht mal ganz durch da schrie er mich schon an: schwanger!! ich konnte das glück nicht fassen, mein herz raste, mein bauch kribbelte voller schmetterlinge und mir schossen tränen in die augen. die woche darauf ging ich zum gyn und es wurde bestätigt ja ich bin schwanger, die fruchthöle war deutlich sichtbar und ein kleiner pochender punkt war erkennbar! <3 ich war hin und weg... noch eine woche später stellte sich die gemeine übelkeit am morgen ein und wurde von tag zu tag schlimmer und streckte sich über den tag bis in die nacht. es blieb nicht aber auch gar nichts drin. ich landete im krankenhaus wo ich wochenlang versucht wurde aufzupeppeln. es war so schlimm das ich 14 kilo verlor und künstlich ernährt wurde doch das kind wuchs weiter, zwar immer 2 wochen zurück aber darüber machte sich niemand gedanken... nach dem es so schlimm war und ich mich so gequälte hatte wurde ich in einer depressivstation eingewiesen das alle ärzte schon sagten das es kopfsache ist. sie hatten recht, ich hörte von einen tag auf den anderen tag auf mich zu übergeben. ich erholte mich recht schnell dort bis zu meinen termin zur feindiagnostik. wen ich daran denke schießen mir die tränen ins auge... an den tag als die feindiagnostik gemacht wurde habe ich erfahren das der kleine zarte junge unter meinen herzen sterbens krank war und die diagnose dandy-walker-syndrom kombiniert mit einem asymetrischen hydrocephalus. urteil: nicht lebensfähig. ich brach zusammen... ich habe mit vielen dingen gerechnet aber nicht damit. papa weinte laut am telefon und wurde auch gleich nach hause gebracht weil nix mehr ging... wir hörten uns alles noch mal beim humangenetiker an und machten termine für zweitmeinungen. alle infos die wir an den tag erhielten rauschte an mir vorbei weil mir ständig durch den kopf ging nicht lebensfähig...WARUM? aber er bewegte sich doch und erkannte doch schon den papa an der stimme... es war alles wie im schlechten film und hoffte jede minute aufzuwachen. auch zwei tage später in lübeck das gleiche... wir wurden vor die wahl gestellt: soll die schwangerschaft weiterlaufen oder soll sie beendet werden. es gab auch risiken für mich die aber in meinen gedanken nie wichtig waren da ich immer alles für meine kinder getan hätte wenn ich was hätte tuen können. aber dem war nicht so. schweren herzens entschieden wir uns dafür ihn früheitig zu den sternen reisen zu lassen, er sollte sich nicht quälen! das hätte er nicht verdient!

am 15.07.2010 wurde die geburt eingeleitet in der 25.ssw.

 

marvin geohren am 16.07.2010 um 13:30 uhr 27 cm groß und 495g schwer

 

es war der traurigste moment in meinen leben als marvin leblos auf meiner brust lag, noch ganz warm aber doch leblos... ruh in frieden mein kleiner prinz!!

 

wie du bemerkst hast du schon geschwister vor dir, die du leider nie kennen lernen wirst. aber wenn das alles nicht passiert wäre, wann wärst du zu uns gekommen? es verging über ein jahr als ich wieder eines morgens die gleichen symptome hatte... bäh... warum schmeckt denn der kaffe heute so oll? und was ich ich für ein bannt auf ein kaltes glas milch. hmmm... halt stop. das kenn ich doch... da ich das mega große glück besitze und in einer apotheke arbeite machte ich nen sst auf arbeit ganz heimlich in meiner mittagspause. ein glück machte ich den in der mittagspause, da musste ich mich erstmal von den gefühlen die in mir ausbrachen erstmal neu sortieren den der test war wieder positiv!! ich freute mich wieder so sehr das mir tränen liefen und diese freude schnell auch in angst umwandelte... es war ein wechselbad der gefühle und die fuhren achterbahn. ich versuchte mich so normal wie möglich zu verhalten was mir auch geling, glaube ich! :D als ich heim kam erzählte ich es deinem papa und er reagierte sehr zurückhaltend. er sagte ich solle erstmal abwarten nicht das ich es wieder verliere und wir wieder enttäuscht sind... ihm stand die angst genauso ins gesicht geschrieben wie mir auch. doch mein gefühl das dieses mal alles gut geht verließ mich nicht. ich ging wieder zum gyn und es wurde wieder bestätigt, es fing wieder genau so an wie bei marvin, übelkeit mit bösem erbrechen, krankehausaufenthalt mit künstlicher ernährung. doch dieses mal waren die ärzte vorsichtiger und machten früh die feindiagnostik. bis zu dem tag ging es mir immer schlecht und die angst hatte mich voll im griff gekoppelt mit der übelkeit. als endlcih die FD gemacht wurde vom chefarzt und er uns schnell sagte das unser wunder kern gesund ist viel in mir alles ab, ich zitterte und hatte klatter nasse hände. dein papa und ich schauten uns einfach nur überglücklich an. von den tag an ging es vorran, ich träumte immer schon von dir das du eine kleine püppi bist und hatte damit auch recht. ich liebte jede bewegung jeden schlucker... doch dazu geht es neben an weiter! :) 

 

 

 


Kostenlose Homepage von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!